Mit lobenden Worten der Festredner, flotten Klängen der Musikkapelle Wildermieming und dem Segen von Pfarrer Herbert Traxl wurde das nach dem Umbau fertiggestellte Lagerhaus in Mieming festlich seiner Bestimmung übergeben. Damit wird zukünftig das Raiffeisen-Lagerhaus seiner eminent wichtigen Funktion in der regionalen Nahversorgung für das Mieminger Plateau noch besser gerecht und trägt wesentlich zum Verbleib der Wertschöpfung und zum Erhalt von Arbeitsplätzen in der Region bei. 

Bereits 1882 wurde eine Genossenschaft für den Mieminger Berg gegründet, nach dem Zweiten Weltkrieg erweitert, und in die Bezugs- und Absatzgenossenschaft für das Mieminger Mittelgebirge umgewandelt. Am heutigen Standort wurde 1988 ein Lagerhaus errichtet, das nun den aktuellen Anforderungen entsprechend erweitert werden musste. „Die Genossenschaft hat sich trotz Globalisierung und Standortkonzentrationen ihre Selbstständigkeit bewahrt“, betont Geschäftsführer Johannes Larcher.

Miemings Altbürgermeister Karl Spielmann führt den Erfolg der Genossenschaft vor allem auf ihre innere Stabilität zurück. Selbst bereits seit 30 Jahren Aufsichtsrat, dankte er im Rahmen der Feier dem nun nach 25 Jahren aus dem Gremium ausscheidenden Hermann Hosp für die geleisteten Dienste. „Das Lagerhaus gehört mit seinem Angebot an Waren des täglichen Bedarfs zu den Stützen der Nahversorgung am Mieminger Plateau“, bestätigt Bgm. Siegfried Gapp, „eine Einrichtung, um die uns andere Gemeinden beneiden“. Der Obmann der Genossenschaft, Bernhard Dengg, appelliert in diesem Zusammenhang an die Konsumenten, dieses regionale Angebot auch weiterhin entsprechend zu nutzen: „Früher war das Lagerhaus überwiegend ein Partner im bäuerlichen Bereich, heute sehen wir uns als Partner der gesamten Bevölkerung“. GF Johannes Larcher und seine fünf Mitarbeiter/innen bieten nun insgesamt mehr als 7000 Artikel aus den Bereichen Haushalts- und Gartenprodukte, Werkzeug, Getränke und Lebensmittel, landwirtschaftliche Betriebsmittel, Baustoffe sowie Treib- und Brennstoffe an.

Neben dem erweiterten modernen Haus- und Gartenmarkt verfügt der Betrieb nun auch über 350 Quadratmeter Lagerfläche für sperrige Güter und Palettenwaren unter Dach und ein Freigelände für Baustoffe mit 700 Quadratmetern. Neben der fachkompetenten Beratung durch bekannte Personen und der hohen Produktqualität des großen Sortiments zählt vor allem die durch kurze Wege umweltschonende und flexible Zustellung mit eigenem LKW zu den Stärken des Nahversorgers. Ergänzt wird das eigene Angebot des Raiffeisen-Lagerhauses durch die Angebote des Bauernmarktes, der seine Waren jetzt in einem neuen und freundlich hellen Verkaufslokal anbieten kann. „Hier zeigt sich ein positives Beispiel, wie wirtschaftliche Partnerschaft organisiert werden kann“, meint GF Johannes Larcher.

Quelle: Mein Monat (Archiv) → http://www.meinmonat.at/ausgaben/MM_06_07.pdf